Ehrungen bei der Freiwillige Feuerwehr Dörfles:
Große Freude über zahlreiche treue Mitglieder und Wehrmänner
Einstieg in Aufbau von Damenwehr - positive Kassenentwicklung



Staatliche Ehrungen: Unser Bild zeigt bei der Verleihung der staatlichen Ehrenabzeichen:
vorne v.l.: Landrat Oswald Marr, Hans Fischer-Weiß (25jähriger aktiver Feuerwehrdienst),
Lorenz Fischer-Weiß (40jähriger aktiver Feuerwehrdienst),
zweiten Bürgermeister Heinz Hausmann. Hinten v.l.: Zweiten Vorsitzenden Reinhold Müller,
Kommandant Gerwin Müller,
Adjudant Franz-Josef Neumann, KBM Martin Panzer, KBI Bernd Steger.

 
Vereinsehrungen: Unser Bild zeigt einen Teil der 33 Vereinsmitglieder,
die für ihre langjährige Treue zum Feuerwehrverein geehrt wurden gemeinsam
mit den Ehrengästen aus Politik und Kreisbrandinspektion.

25jähriger aktiver Feuerwehrdienst:     
Hans Fischer-Weiß

40jähriger aktiver Feuerwehrdienst: 
Lorenz Fischer-Weiß

Mitgliedschaft im Feuerwehrverein:
10 Jahre:

Thomas Engelhardt
Ulli Gehring
Andreas Goller
Stefan Hohmann
Marco Kramp
Eduard Müller
Berthold Müller
Heinz Reif
Jörg Raum

25 Jahre: 
Frank Fleischmann
Josef Hanna
Werner Heinlein
Thomas Meusel
Josef Müller
Georg Trenner
Hans Fischer-Weiß

40 Jahre:
Hans Arendax
Edmund Fehn
Uwe Mohr
Siegfried Wagner
Gerhard Wagner
Lorenz Fischer-Weiß

50 Jahre:
 Max Diller
Reinhold Engelhardt
Hans Hümmer
Alfons Kempf
Heinz Kramp
Hans Meusel
Reinhold Müller
Georg Schneider (jun.)
Josef Wich

60 Jahre:
Christoph Wagner

70 Jahre:
Georg Schneider (sen.)

 

Dörfles. Während der Jahreshauptversammlung konnten die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Dörfles in diesem Jahr mehrere freudige Entwicklungen verkünden. Im Mittelpunkt standen wieder Berichte und Rückblicke zum abgelaufenen Vereinsjahr.

Der Höhepunkt der Versammlung stellte sicherlich die Auszeichnung verdienter Mitglieder für deren herausragenden Einsatz im Sinne der Allgemeinheit dar. In diesem Jahr konnten staatliche Ehrenabzeichen vergeben werden, weswegen Landrat Oswald Marr nach Dörfles gekommen war. Der Landrat zeichnete gemeinsam mit Kreisbrandinspektor Bernd Steger Lorenz Fischer-Weiß für 40jährigen aktiven Feuerwehrdienst und Hans Fischer-Weiß für 25jährigen aktiven Feuerwehrdienst in der Freiwilligen Feuerwehr Dörfles aus. Der Einsatz beider, so Marr, sei lobens- und dankenswert zugleich. Es sei eine riesige Leistung, über solche langen Zeiträume aktiven Feuerwehrdienst zu absolvieren.

Lorenz Fischer-Weiß nahm nicht nur als Geehrter Abzeichen und Urkunde entgegen, sondern leitete als Vorsitzender auch die Versammlung. Nach dem Totengedenken für die verstorbenen Mitglieder Albert Hanna und Rudi Wagner blickte Fischer-Weiß auf das Vereinsgeschehen des Jahres 2005 zurück und konnte hier neben zwei Vorstandssitzungen auch auf den Besuch von Feuerwehrfesten und Veranstaltungen vor Ort verweisen. Sein Dank galt allen Kameraden, die sich im Zuge des 10jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr sowie beim Neuanstrich des Feuerwehrhauses beteiligt hatten. Näher auf die abgehaltenen Sitzungen ging im Anschluss Schriftführer Michael Wagner ein, der auch Tagesordnungen und Beschlüsse der Sitzungen erläuterte.

Eine der positiven Entwicklungen innerhalb der Dörfleser Wehr verlas Kassier Josef Schmidt in seinem Kassenbericht, indem er ein positives Kassenergebnis verkündete, womit der Kassenbestand zum Jahresende 2005 vergrößert werden konnte. Edmund Fehn und Alfons Kempf, die die Kasse geprüft hatten, bescheinigten dem Kassier, der seine verlässliche Arbeit bereits seit mehreren Jahrzehnten einbringt, eine einwandfreie Kassenführung.

Auch von Seiten der aktiven Feuerwehrmannschaft gab es allerlei festzuhalten: Kommandant Gerwin Müller freute sich vor allem über den erfolgreich durchgeführten Start in den Aufbau einer Damenwehr. Mit der Aufnahme zweier Feuerwehrdamen in den aktiven Dienst sowie die Unterstützung mehrerer Feuerwehranwärterinnen, sei hier ein Anfang gemacht, der in der heutigen Zeit für die dauerhafte Einsatzbereitschaft einer kleinen Ortsteilwehr sehr wichtig sei. Allerdings bemängelte Müller den zum Teil schlechten Besuch der Übungen, weswegen er für die Zukunft um eine regere Beteiligung bat. Bei der Inspektion im vergangenen Jahr habe man den Ausbildungsstand und Gesamtzustand der Wehr erfolgreich unter Beweis stellen können.

Jugendwart Ulli Gehring ging auf die Jugendarbeit der Dörfleser Wehr ein und blickte hier vor allem auf das 10jährige Gründungsjubiläum der Jugendfeuerwehr zurück, das im Sommer mit einem Festtag begangen werden konnte. Darüber hinaus konnte Gehring unter anderem mit der Teilnahme am Kreisleistungsmarsch und am Wissenstest sowie mit einem Ausflug zur Feuerwehr und zum Flughafen nach München ein attraktives Programm für die Dörfleser Jugend anbieten.

Worte des Dankes gingen während der verschiedenen Berichte mehrfach an die Kreisbrandinspektion und Kreisbrandmeister Martin Panzer für dessen Unterstützung beim Jugendfeuerwehrjubiläum, an die Stadt Kronach sowie an die gesamte Vorstandschaft und alle aktiven Vereinsmitglieder. Nach den Berichten wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

In Grußworten gingen Landrat Oswald Marr, zweiter Bürgermeister Heinz Hausmann und Kreisbrandinspektor Bernd Steger auf die Wichtigkeit der Feuerwehren ein. Neben dem Brandschutz seien die Stadtteilwehren vor allem auch zum Hochwasserschutz und zur Mithilfe bei Verkehrsunfällen eine wichtige Stütze vor Ort, erläuterte der zweite Bürgermeister. KBI Steger überbrachte auch die Grüße vom Kreisbrandrat und der gesamten Kreisbrandinspektion und ging auf aktuelle Entwicklungen im Kreisfeuerwehrverband ein. Bei Unglücken - wie etwa zuletzt in Bad Reichenhall - sei der Feuerwehrdienst nicht immer schön, meinte der Landrat, weshalb Dankesworte und Ehrungen umso wichtiger seien. Neben den beiden staatlichen Ehrungen konnten noch eine Vielzahl an Vereinsehrungen durchgeführt werden (siehe Infobox). Beispielhaft sind unter den insgesamt 33 Geehrten sicher die 60jährige Mitgliedschaft von Christoph Wagner und die 70jährige Mitgliedschaft von Georg Schneider (Senior) zu nennen.

Zufrieden über die zahlreichen Ehrungen, den Einstieg in die Damenwehr und das positive Kassenergebnis konnte Vorsitzender Lorenz Fischer-Weiß allen Mitgliedern ein gesundes Jahr 2006 wünschen und die Sitzung mit den Worten "Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr" schließen.

Bericht : Jörg Raum